Polylog

Mit: Nadja M. Schulz, Chun Mei Tan, Christian Bertram, Jan Uplegger
Regie und textliche Einrichtung: Christian Bertram
Aufführungen in der Staatsbank Berlin zum 50. Todestag des Dichters am 4., 5., 6. Mai 2000
7. Mai 2000 Podiumsdiskussion "Paul Celan - Im Gespräch"

Wiederaufführung am Donnerstag, 23. März 2006, 20.00 Uhr
Neue Nationalgalerie Berlin
im Rahmen der Ausstellung
"Melancholie - Genie und Wahnsinn"
Mit: Wiebke Frost Justus Carrière Christian Bertram
[mehr...]

Heute in Berlin: Paul Celan
Er starb vor 30 Jahren in Paris. Seine Dichtung ist jedoch bis heute unerschöpflich geblieben. Paul Celans Werk gibt immer wieder Anreiz zu neuer Interpretation. Unter der Leitung von Regisseur Christian Bertram zeigt die STAATSBANK in ihrem grossen Saal eine Zusammenstellung von Gedichten und Texten. Der Polylog "Ziw, jenes Licht" soll einen Zugang zu seiner Dichtung eröffnen und damit zu einer Auseinandersetzung anregen. Auf der Suche ebenso nach der verlorenen wie einer neuen Sprache, ist Celans Werk zumal in Deutschland noch ein zukünftiges und zu entdeckendes. Das Ensemble zeichnet ein facettenreiches Bild des Büchner-Preisträgers von 1960. In einem Zusammenspiel von Körpern und Stimmen, im Grenzbereich von Licht und Schatten, werden die Worte in der Weite des Raumes zum Wandern gebracht.

Vorankündigung, Süddeutsche Zeitung, 04. Mai 2000